Unendlich

Es gibt Dinge, die dich völlig aus der Bahn werfen. Man fühlt sich komplett sicher auf den Beinen, das Gefühl von Stärke scheint präsent wie noch nie. Und im nächsten Moment ist alles zerstört, man realisiert vielleicht zum ersten Mal, dass nichts unendlich ist.
Und trotzdem kommt man immer wieder darüber hinweg und fängt wieder neu an. Nicht von Null, aber niedrig genug, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Eine Freundin erzählte neulich bei Kaffee und Kuchen von ihrer verflossenen Liebschaft. Am Boden zerstört schwörte sie, sich nie wieder zu verlieben. Ich hätte sie einen Vertrag aufsetzen lassen sollen, denn eines kann ich mit Sicherheit sagen: das Verlangen des Menschen nach Liebe, nach Geborgenheit, Anerkennung und Zuneigung, nach der Gewissheit, für jemanden leben zu können, dieses Verlangen kann auch kein gebrochenes Herz stören. Auch ein Herz, dass mit Füßen getreten wurde, will und wird weiterleben.
Aber wem erzähle ich dass? Die Dickköpfigkeit vieler Menschen dominiert doch über ihre Vernunft.

Der Schreiber

16.12.07 11:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung